FAQ

Unser Baukastensystem ermöglicht die Herstellung nahezu jeder erdenklichen Leitung. In diesem Zusammenhang häufig auftretende Fragen werden nachfolgend beantwortet.

Was bedeutet die Bezeichnung Dash?

In den vergangenen Jahren hat sich im Motorsport die Bezeichnung Dash durchgesetzt, deshalb verwenden wir diese.
Die Bezeichnungen Dash, AN und JIC sind ein und das gleiche. Die jeweilige Dash-Größe bezieht sich auf den Durchmesser des Schlauch in Inch/Zoll und wird mit 16 multipliziert (z.B. 1/2 Zoll * 16 = Dash 8).Die passenden Gewinde werden praktischerweise auch in Dash bzw. AN bzw. JIC angegeben. Ein Dash 8 Schlauch kann also mit einem Dash 8 Anschluss (bitte auf die verschiedenen Schlauchserien achten) verwendet und z.B. auf einen Dash 8 Gewindeadapter montiert werden.Dash ist kein Gewinde, sondern ein Sammelbegriff um die Zugehörigkeit der verschiedenen Bauteile zueinander zu verdeutlichen. Beim Dash-Schlauchsystem handelt es sich um einen Baukastenprinzip, wodurch nahezu jeder Anschluss realisiert werden kann. Dash-Bauteile verfügen über ein amerikanisches UNF Gewinde mit konvexen/konkaven 37°-Konus - wodurch an diesen Verbindungen keine Dichtungen benötigt werden.

Qualität und Kundenzufriedenheit

Anders als die anderen...
Seit Jahren engagieren wir uns im Motorsport.Zu unseren Kunden zählen Teams aus nahezu allen Rennserien der Welt, daruter Teams aus WRC, VLN, Bergrennen, Slalom, Dragster, Traktorpulling, Formula Student sowie professionelle Tuner und Hobbyschrauber.Auch Ingeneuerbüros, Luftfahrt- und dem Maschinenbauunternehmen gehören zu unseren zufriedenen Stammkunden.
Wir halten alle angebotenen Artikel in außergewöhnlich großer Anzahl auf Lager, wodurch wir jederzeit lieferfähig sind und auch größere Bedarfe in der Regel problemlos decken können. Auch dadurch sind wir in der Lage, unsere Produkte zu sehr fairen Preisen anzubieten.

Qualität und Individualität
Wir legen höchsten Wert auf Qualität. Deshalb unterziehen wir jedes angebotene Produkt zunächst einer Ausgiebigen Überprüfung, bevor wir es zum Verkauf anbieten. Auf nahezu allen Rennstrecken und bei Motorsportarten dieser Welt sind Teams Daheim, die sich für unsere Produkte entscheiden. Bei Bedarf beraten wir Sie individuell, denn jedes Vorhaben und Projekt verdient einer genauen Betrachtung und einer passenden Lösung.

Ihre Zufriedenheit ist unser Kapital
Die Zufriedenheit unserer Kunden ist für uns nicht nur eine Floskel, sondern unser wichtigstes Kapital und unsere Motivation. Sollte dennoch mal etwas nicht so geklappt haben wie es sollte (auch wir sind nur Menschen), suchen wir gemeinsam nach einer passenden Lösung.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich mir bei meinem Vorhaben unsicher bin?

Wir beraten unsere Kunden bei der Planung und Umsetzung Ihrer Vorhaben in Bezug auf die individuelle Anfertigung von Leitungssystemen, Trockensumpfanlagen, Ansaug- und Ölsystemen. Ihre Frage können Sie jederzeit an unsere eMail-Adresse (info@bat-motorsport.de) senden, wir beraten Sie zeitnah, unkompliziert und kompetent. Bei Bedarf rufen wir Sie gerne zurück und entwickeln Ihr Vorhaben im Dialog mit Ihnen.

Anleitung zur Herstellung von Stahlflexleitungen (nicht für Leitungen mit PTFE-Mantel geeignet)

  • Schlauch an der Schnittstelle mit Klebeband umwickeln und mit einer feinen Säge auf die gewünschte Länge zuschneiden.
  • Pressmutter vom Fitting abschrauben.
  • Stahlflexschlauch in die abgeschraubte Überwurfmutter bis zum Ende des Gewindes eindrehen und eine Kontrollmarkierung auf dem Schlauch anbringen.
  • Den Schlauch und das Gewinde des Fittings einölen.
  • Die Pressmutter mit dem Schlauch in einen Schraubstock einspannen.
  • Den Fitting mit der Pressmutter verschrauben und festziehen.
  • Der Schlauch darf beim Festziehen nicht aus der Pressmutter rutschen (auf die Markierung achten).
  • Druckprüfung durchführen.

Anleitung zur Herstellung von PTFE-Stahlflexleitungen

  • Schlauch an der Schnittstelle mit Klebeband umwickeln und mit einer feinen Säge auf die gewünschte Länge zuschneiden.
  • Pressmutter vom Fitting abschrauben und auf den Schlauch schieben.
  • Dichtolive bis zum inneren Bund auf die PTFE-Seele schieben. Der Stahlflexmantel muss sich nun über der Dichtolive befinden.
  • Den Fitting mit drehender Bewegung in den PTFE-Schlauch bis zum Anschlag hineindrehen und die Pressmutter von Hand mit dem Fitting verschrauben.
  • Die Pressmutter in einen Schraubstock einspannen und festziehen.
  • Achtung: wird der Anschluss von der Leitung gelöst und wiederverwendet, muss die Dichtolive ersetzt werden.
  • Druckprüfung durchführen.

 

Anleitung zur Herstellung von Rohrleitungen

Aufbau einer Trockensumpf Ölversorgung

Bei der Trockensumpfschmierung befindet sich das Motoröl nicht in einer Ölwanne (Sumpf) unter dem Motor, sondern in einem separaten Öltank - daher auch der Name Trockensumpf.
Beim Rennstreckeneinsatz sowie maximal leistungsgesteigerten Fahrzeugen ist der Einsatz einer Trockensumpfschmierung aus mehreren Gründen unverzichtbar:
- Permanent sichergestellte Ölversorgung und Öldruck.
- Kein Aufschäumen des Öls durch die Kurbelwelle.
- Tieferer Schwerpunkt möglich durch Versetzung des Motors nach unten (fehlen einer herkömmlichen Ölwanne).
- Der Öltank kann in die Optimierung der Gewichtsverteilung einbezogen werden.
- Größere Ölmenge und damit eine bessere Öltemperaturverteilung möglich.
Aus diesen Gründen werden bei vielen Sportwagen und Motorrädern Trockensumpfanlagen bereits vom Werk aus eingesetzt.

Der Aufbau einer Trockensumpfschmierung erfordert allerdings einige Bauteile und ist daher technisch relativ kompliziert und teuer.
Neben dem Öltank an sich, wird eine Druckpumpe zur Versorgung des Motors mit Öl und mindestens eine Saugpumpe benötigt, die das Öl aus der Ölwanne und ggf. aus dem Zylinderkopf absaugt und in den Öltank befördert (hier bieten wir auch kombinierte Pumpen mit mehreren Saugstufen und einer Druckstufe an). Zusätzlich muss ein Riementrieb für die extern liegenden Ölpumpe(n) aufgebaut werden sowie Leitungen, ein Catchtank für die Entlüftung des Öltanks, ggf. ein Ölkühler, Sensoren etc. integriert werden.